Schulgarten-Blog 2023/24

Im Juni 2023 wurde unser Schulgarten eingeweiht. Seit dem wird unser Schulgarten regelmäßig genutzt. Im Schulgarten-Blog können Sie mitverfolgen was im Schulgarten aktuell passiert.

Den Schulgarten-Blog vom vergangenen Schuljahr finden Sie hier:
Schulgarten-Blog 2022/23

Hauptgewinn für den Birgter Schulgarten (Mai 2024)

Einen Hauptgewinn gab es für den Schulgarten der St. Bonifatiusschule in Birgte bei der Teilnahme am Schulgarten-Wettbewerb 2023 der Zeitschrift „Mein kleiner schöner Garten“. Schirmherrin der Aktion war Rita Schwarzlühr-Sutter, Staatssekretärin im Bundesinnenministerium.

Der Birgter Schulgarten gewann einen der Hauptpreise in Form zweier robuster Hochbeete samt Füllmaterial, Erde, Gemüsepflänzchen, Saatgut und Werkzeugen. Das gesamte Material wurde im April angeliefert. Mit Hilfe von Eltern, Lehrern und dem Förderverein der Schule haben die Schulkinder die Hochbeetkästen selbst zusammengeschraubt, gestrichen und mit Erde befüllt. Kohlrabi und verschiedene Kräuter sind schon gepflanzt, Möhren und Radieschen gesät. Die frostempfindlichen Tomaten und Snackgurken werden die Kinder in den nächsten Tagen einpflanzen.

Die Schülerinnen und Schüler sehen jeden Tag während der Pausen nach ihren Pflänzchen in den neuen Hochbeeten und gießen sie sorgsam. Alle Beteiligten freuen sich sehr über diese schöne Ergänzung des Birgter Schulgartens.

72 Stunden-Aktion der Riesenbecker Landjugend (April 2024)

Die Riesenbecker Landjugend hat unser Schulgartenprojekt mit ihrer 72-Stunden-Aktion unglaublich engagiert und umsichtig unterstützt.

Sie setzt damit ein Zeichen für den Erhalt der Birgter Grundschule.

Wir freuen uns sehr – sowohl über das Zeichen als auch über den Einsatz!

Die Arbeiten, die die Landjugend bewältigt hat, standen eigentlich auf unserer Wunschliste für mehrere Jahre. Indem aber unser Förderverein die Kosten für die verbauten Materialien übernommen hat, konnte die Landjugend aktiv werden. So haben die vielen freiwilligen jungen Leuten:

  • die Renovierungsarbeiten geplant, das nötige Material besorgt, eine große Anzahl an Werkzeugen und Maschinen mitgebracht,
  • die Bänke für das grüne Klassenzimmer aufgebaut (das Befestigungsmaterial wurde gespendet),
  • beide Gartenhäuser abgeschliffen, neu gestrichen und mit Teerpappe frisch eingedeckt, das Fenster neu verglast,
  • ein Sandarium als Nisthilfe für Wildbienen angelegt.

Als Vorbereitung für das Wildbienenbeet musste aus Tecklenburg vom ANTL lehmiger Sand beschafft werden. Sandsteine hatte uns Familie Krasenbrink freundlicherweise zur Verfügung gestellt, die von der Landjugend transportiert wurden. Wunderschöne Sandsteinplatten wurden uns als Trittsteine gespendet. Äste und ein Baumstamm wurden besorgt. Ein spezieller Stampfer zur Verfestigung des Lehmsandes ist speziell für den Einsatz bei uns angefertigt worden.

Die zwischenzeitlichen Regenschauer haben die Arbeiten zwar behindert, die gute Stimmung aber nicht beeinträchtigt.

Als kleines Dankeschön und zur Erfrischung brachte der Förderverein ein paar Getränke vorbei.

Schulkinder, Lehrerkollegium, Eltern und der Förderverein – wir alle bedanken uns ganz herzlich bei euch! Ihr seid eine tolle Gruppe! Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr einmal wiederkommen würdet!

Danke sehr!

Frühlingsprojekttag (April 2024)

Eine Gruppe von Kindern hat gemeinsam mit erwachsenen Helferinnen und Helfern vielfältige Arbeiten im Schulgarten erledigt:

Sie haben:

  • Kartoffeln gepflanzt,
  • verschiedene Blumen gesät und Dahlien eingesetzt,
  • zwei Hochbeete aufgebaut und gestrichen,
  • Gemüse gesät und Zwiebeln gesteckt,
  • die Beerenbeete von Unkraut befreit, gehackt und gedüngt,
  • einen Weidenzaun um den Laubsammler geflochten,
  • Osterglocken umgepflanzt,
  • Holzhäcksel auf den Laufwegen verteilt.

Die Aktion hat viel Spaß gemacht!

Elterneinsatz (April 2024)

Viele fleißige Eltern und Kinder sind am Ende der Osterferien gekommen, um den Schulgarten für die nächste Saison vorzubereiten.

Unsere tüchtigen Helfer haben:

  • die Beete gelockert und von Unkraut befreit,
  • Holzhäcksel auf den Wegen verteilt,
  • das grüne Klassenzimmer aufgeräumt,
  • den Kompost umgesetzt und die frisch gesiebte Komposterde verteilt,
  • Gras abgestochen,
  • die Weiden geschnitten,
  • Holzpflöcke eingeschlagen,
  • umgegraben, gehackt, gefegt und noch vieles mehr.

Zum Abschluss gab es vom Förderverein zur Erfrischung einen kleinen Imbiss.

Die gemeinsame Arbeit hat Spaß gemacht!

Wir freuen uns sehr, dass der Garten jetzt aus der Winterruhe geholt ist und die Schulkinder bald mit dem Pflanzen und Säen beginnen können.

Vielen herzlichen Dank an alle Beteiligt

Kürbisse säen (März 2024)

Die Kürbissamen säen wir in Töpfe. Sie können auf einer hellen Fensterbank schon vorgezogen werden. Nach den Eisheiligen werden wir die Pflanzen in den Garten setzen.

Die Kinder beschriften die Töpfe. Dann verwechselt man sie nicht. Man kann dafür gut Kreppband mit einem wasserfesten Stift beschriften und auf den Topf kleben.

Wichtig:

Die Samen müssen angegossen werden. Wir bedecken die Töpfe anschließend mit Frischhaltefolie. Dann bleibt die Erde feucht, bis die Samen keimen.

Unkraut haken (März 2024)

Die Kinder hacken die Gemüsebeete und ziehen das Unkraut aus.

Weiden schneiden und verarbeiten (März 2024)

Die Zweige der Weiden werden von den Kindern so kurz wie möglich abgeschnitten.

Der Weidentunnel ist beschädigt. Um ihn zu reparieren, graben einige Kinder Löcher, setzen frische Weidenzweige ein und befestigen sie mit zusätzlicher Erde.

Um den Tunnel stabiler zu machen, weben die Kinder weitere Zweige waagerecht ein.

Blumenstauden (Februar 2024)

Zwei Mädchen pflanzen gelbe Taglilien ein. Für die dicken Wurzelballen müssen sie tiefe Löcher ausheben.

Traubenhyazinthen pflanzen sie auch. Sie sitzen ganz flach in der Erde.

Aufräumen (Februar 2024)

Wir fetten die Werkzeuge und räumen die Gartenhäuser auf. Nachbars Hühner sind neugierig und kommen gucken, was im Schulgarten so los ist.

Winterpause (Dezember 2023 und Januar 2024)

Vogelfutter-Töpfe für den Winter herstellen (November 2023)

Am Adventsprojekttag hat eine Gruppe von Kindern Vogelfutter-Töpfe hergestellt. Dafür wird Vogelfutter mit geschmolzenem Fett verrührt, in Tassen und bemalte Tontöpfe gefüllt und im Garten aufgehängt. Die genaue Anleitung könnt ihr auf dem Rezeptfoto lesen.

Die Vögel im Schulgarten werden gut versorgt!

Letzte Aufräumarbeiten (November 2023)

Als eine unserer letzten Arbeiten in diesem Jahr fegen einige Kinder noch etwas Laub zusammen um es auf den Beeten zu verteilen. Die Rankgerüste werden von Pflanzenresten befreit und ins trockene Gartenhaus geräumt.

Beete abdecken (November 2023)

Die Erde in den Gemüsebeeten soll über den Winter bedeckt werden. Die Bodenlebewesen sind so besser vor Nässe und Kälte geschützt und die Nährstoffe werden nicht so leicht vom Regen ausgewaschen.

 Möglichkeiten:

  • Gründüngung einsäen,
  • Beete mit Laub, Mulch, Grasschnitt … bedecken,
  • Beete mit Pappe bedecken.

Pappe (ohne Klebestreifen und möglichst ohne Aufdruck) wird sehr gerne von Regenwürmer gefressen. Sie besteht genau wie Laubblätter aus Zellulose.

Wir decken eins unserer Beete mit großen Pappteilen ab, beschweren die Pappe mit Steinen, damit sie nicht wegfliegt und legen außerdem eine dicke Schicht Laub obendrauf.

Falls wir die Fläche im Frühjahr nicht brauchen, können wir sie einfach noch ein Jahr liegen lassen, ohne dass Unkraut wächst. Wenn wir sie bepflanzen wollen, schieben wir die Reste von Laub und Pappe zur Seite. Darunter ist dann wunderbarer Humus entstanden, in dem unzählige Regenwürmer leben  und auch viele andere Bodenlebewesen.

Laub harken (Oktober 2023)

Einige Kinder harken das Laub zusammen und bringen es in den Laubsammler.

Beete aufräumen (Oktober 2023)

Die abgeernteten Beete haben einige Kinder aufgeräumt. Sie haben:

  • die letzten Paprikaschoten gepflückt,
  • abgeerntete Pflanzen zum Kompost gebracht,
  • Unkraut gezogen,
  • den Boden gelockert.

Die leeren Beete decken wir jetzt mit Laub zu. Darunter werden die Regenwürmer tüchtig arbeiten.

Himbeeren schneiden (Oktober 2023)

Die abgeernteten Himbeerruten schneiden wir direkt über dem Boden ab. Sie können keine Früchte mehr tragen. Das Schneiden könnte man auch im Laufe des Winters machen. Wir haben die Arbeit jetzt schon bei schönem Wetter erledigt. Die jungen Ruten lassen wir stehen. Sie werden im Juni die ersten Himbeeren bekommen. Außerdem wachsen im Frühling zusätzliche Himbeerruten, von denen wir im späten Sommer ernten können.

Grasbüschel ziehen (Oktober 2023)

Im zukünftigen „Grünen Klassenzimmer“ sind Grasbüschel gewachsen. Die Kinder ziehen sie aus und bringen das Gras zum Komposthaufen.

Erdbeerableger für die Boni-Kita (Oktober 2023) Von unseren Erdbeerpflanzen haben einige Kinder Ableger für die Kita St. Bonifatius gemacht

Goldnesseln pflanzen (Oktober 2023)

Unter dem Kastanienbaum haben wir Goldnesseln gepflanzt. Im Frühsommer werden sie leuchtende, gelbe Blüten bekommen und den Insekten Futter anbieten.

Gartenhaus abschleifen (September 2023)
Vor dem Winter muss eins der Gartenhäuschen gestrichen werden. Zur Vorbereitung schleifen
einige Kinder das Holz mit Schmirgelpapier ab.

Laub harken (September 2023)
Die ersten Blätter fallen. Ein Mädchen harkte das Laub zusammen und bringt es in den
Laubsammler.

Werkzeugkästen ordnen (September 2023)
Einige Kinder säubern die Werkzeugkästen und sortieren das Gartenwerkzeug ordentlich.

Hokkaido-Kürbisse (September 2023)
Unsere Hokkaido-Kürbisse sind reif und werden geerntet. Sie sehen hübsch aus, sind aber
ziemlich klein. Nächstes Jahr werden wir die Kürbisse besser düngen.

Unkraut ziehen (September 2023)
Auf den Blumenbeeten lockern die Kinder den Boden und ziehen Unkraut.

Reibekuchen mit Apfelmus (August 2023)

In der Übermittagsbetreuung haben die Kinder die Äpfel von den Bäumen vor dem Schulgebäude geerntet. Aus den Äpfeln haben sie Apfelmus gekocht.

Die Kartoffeln haben die Kinder geschält, gerieben und Reibekuchen daraus zubereitet.

Zusammen mit dem selbstgemachten Apfelmus haben sie sehr lecker geschmeckt.

Pflanzenkrankheiten (August 2023)

Erdbeeren

Wenn Erdbeerblätter rote Flecken bekommen, haben sie die Rotfleckenkrankheit. Das ist eine Pilzkrankheit. Die kranken Blätter muss man abschneiden und in die Biotonne werfen.

Kartoffeln

Wenn es viel regnet, dann bekommen Kartoffeln die Krautfäule. Die Blätter verfaulen. Die Kartoffeln muss man am besten noch in der gleichen Woche ernten, sonst verfaulen sie auch.

Erdbeerbeet anlegen (August 2023)

Wir legen mehrere kleine Beete zu einem großen Beet zusammen, lockern die Erde und verteilen Komposterde aus unserem Laubsammler darauf. Die Erdbeerableger, die wir in den Ferien in Töpfe gepflanzt haben, können jetzt von der Mutterpflanze abgeschnitten werden. Sie haben inzwischen kräftige Wurzeln bekommen. Wir pflanzen sie entlang der Pflanzleine in Reihen (Abstand ungefähr 30 cm). Zwischen den Reihen lassen wir ungefähr 60 cm Platz, damit man hindurchgehen kann.

Werkzeugpflege (August 2023)

Alle Werkzeuge werden nach Gebrauch sauber gemacht und an den richtigen Platz im Gartenhaus ordentlich weggeräumt.

Gemüseernte (August 2023)

Dieses Gemüse haben wir inzwischen geerntet:

  • rote und gelbe Zwiebeln
  • gelbe Minipaprika
  • Möhren (eine sah aus wie ein Schnabel!)
  • Feuerbohnen (wenn sie reif und getrocknet sind, kann man sie aufbewahren und im Frühling wieder aussäen).

Umgang mit der Gartenschere (August 2023)

Die kleinen roten Gartenscheren benutzen wir um Gemüse zu ernten oder vertrocknete Blüten abzuschneiden.

  • Sie sind scharf! Passt auf eure Finger auf!
  • Die breite Seite aus dünnem Metall wird nach oben gehalten, wie auf dem Foto.
  • Nach Gebrauch den Verschluss zumachen und die Schere ordentlich weglegen.

Kartoffelernte (August 2023)

Die Kartoffeln wachsen in der Erde an den Wurzeln der Kartoffelpflanze. Wir heben sie vorsichtig mit der Grabegabel heraus. Alle grünen Teile der Kartoffel sind giftig. Wenn eine Kartoffel sich grün gefärbt hat, weil sie Licht bekommen hat, muss sie weggeworfen werden. Eine kleine grüne Stelle kann man großzügig abschneiden.

Wir haben 5 verschiedene Kartoffelsorten geerntet:

Bernina, Laura, Jelly, Heiderot und Bio Agria. Demnächst kochen wir einige Kartoffeln von jeder Sorte und probieren sie. Die Kartoffeln, die uns am besten schmecken, pflanzen wir im nächsten Jahr wieder.

In der Übermittagsbetreuung haben die Kinder schon einen Berg sehr leckerer Reibekuchen daraus gemacht zu Apfelkompott auch aus eigener Ernte.

Blumen- und Kräuterbeet (August 2023)

So schön sieht unser Blumenbeet jetzt aus:

Sommerferien – Erdbeerableger (Juli 2023)

Unsere Erdbeerpflanzen haben lange Stängel bekommen, an denen viele kleine Erdbeerpflänzchen wachsen. Sie heißen Ableger oder „Kindel“. Die kräftigsten Pflänzchen haben schon Wurzeln bekommen. Wir haben sie an den Stängeln hängen gelassen und alle überzähligen Pflänzchen abgeschnitten. Blumentöpfe haben wir mit Blumenerde gefüllt und die jungen Erdbeer-Ableger hineingepflanzt. Einige Pflänzchen haben wir am Stängel mit einem Stein beschwert, damit sie im Topf sitzen bleiben. Wir gießen sie regelmäßig.

Die Jungpflanzen werden von der Mutterpflanze mit Wasser und Nährstoffen versorgt. Wenn sie kräftige, eigene Wurzeln gebildet haben, können wir sie abschneiden und in ein eigenes Beet pflanzen.

Sommerferien Kirschbaum (Juni / Juli 2023)

Unseren jungen Kirschbaum haben wir angebunden.

Im nächsten Frühling müssen wir überlegen, ob wir noch einen zweiten Kirschbaum pflanzen, der zur gleichen Zeit blüht. Die Bienen brauchen zwei Kirschbäume um die Blüten zu bestäuben. Vielleicht steht ein anderer Kirschbaum bei einem Nachbarn.

Sommerferien – Gartenpflege (Juni / Juli 2023)

In den Sommerferien haben sich viele Kinder immer am Dienstag und am Freitag zusammen mit ihren Eltern oder Großeltern um den Schulgarten gekümmert. Sie haben gegossen, Unkraut gezogen und ganz viel geerntet.

Zwei Familien, die in der Nähe wohnen, haben die Sprenger angestellt, wenn es trocken war. Habt alle herzlichen Dank für eure Mithilfe! Unser Garten sieht richtig gut aus.

Das haben wir in den Ferien geerntet:

  • Kohlrabi
  • Himbeeren
  • Zuckererbsen (Man kann sie roh mit der Hülse essen, wenn sie jung und dünn sind. Bei dickeren nimmt man die Erbsen aus der Hülse heraus.)
  • Radieschen
  • Kartoffeln